Risikomanagement

Risikomanagement umfasst die strukturierte Erfassung, Analyse und Bewertung von unternehmerischen Risiken sowie den Umgang mit diesen durch geeignete Maßnahmen (z.B. Eliminierung, Reduzierung, Akzeptanz und Verteilung). Die betrachteten Risiken können finanzieller, marktbezogener, operationaler, technologischer, rechtlicher sowie personeller Art sein.

Die Vorteile eines erfolgreich implementierten Risikomanagement-Systems sind:

  • Schaffung von Transparenz über Risiken und Risikoportfolio
  • Know-how bei der Steuerung und Bewertung von Risiken
  • Beitrag zur Reduktion von Risikokosten
  • Höhere Planungssicherheit
  • Grundlage für die Optimierung betriebswirtschaftlicher Entscheidungen.

Die Einführung eines Risikomanagements ist komplex, da eine Vielzahl von Komponenten sinnvoll miteinander verzahnt werden und in die Geschäftsprozesse und die Aufbauorganisation eingebettet werden müssen.

Die Einführung eines Risikomanagements durch BSL umfasst folgende Komponenten:

  • Entwicklung einer Risikomanagementstrategie
  • Selektion relevanter Organisationseinheiten
  • Identifizierung von Risiken
  • Bewertung von Risiken
  • Dokumentation der Ergebnisse und Risikokontrolle
  • Integration des Risikomanagements in den Regelbetrieb.

Die Implementierung eines Risikomanagementsystems durch BSL zeichnet sich dadurch aus, dass in allen Phasen die Mitarbeitenden durch Workshops in den Prozess miteingebunden werden.